Japanese Selvedge Chambray Hemd mit Mandarinkragen
Vorverkauf

Japanese Selvedge Chambray Hemd mit Mandarinkragen

Ein Hemd im ultimativen japanischen Workwear-Stil

  • Japanese Selvedge Chambray-Hemd: authentisch und strukturiert
  • Stoff in Japan gewebt vom Partneratelier des legendären italienischen Webers Albiate 1830
  • Gewicht: 185 g/m2. Dick und strukturiert, kann allein oder als Überhemd getragen werden
  • Moderner Mandarin-Kragen und aufgesetzte Knopfleiste mit roter Selvedge-Bordure
  • Traditionelle europäische Herstellung
  • Sorgfältige Verarbeitung: Englische Nähte mit 7 Stichen pro cm, verstärkter Saum, perlmuttähnliche Knöpfe aus umweltfreundlichem Pflanzenharz im Kreuzstich, abschließendes horizontales Knopfloch
  • Zwei moderne, figurbetonte Schnitte: Regular und Slim

89 € Auf Vorverkauf

109 €

Normalpreis
Auf Vorverkauf: Lieferung 2. Oktoberhälfte

00J 00H 00MN
vor dem Ende der Vorverkäufen
37 / 200
Noch verfügbare Artikel in Ihrer Größe Wählen Sie Ihre Größe, um zu sehen, wie viele Stücke noch in dem Vorverkauf verfügbar sind
Voraussichtliche Lieferung 2. Oktoberhälfte Lieferung und Retouren von Vorverkäufen
Was den Unterschied macht

chemise chambray japonais col mao

日本へようこそ
WELCOME TO JAPAN

Weder Denim noch klassischer Chambray

Heute nehmen wir Sie mit bis ans andere Ende der Welt, nach Japan, um einen etwas weniger bekannten Stoff zu entdecken, der aber einen Besuch definitiv wert ist! Auf den ersten Blick mag dieses Hemd mit seiner Dicke, Struktur und Farbe wie ein Jeans-Hemd aussehen. Dabei handelt es sich um einen authentischen japanischen Selvedge, auch Selvage, Chambray-Stoff, dessen interessante, unregelmäßige Struktur unter Experten sehr gefragt ist.

Der Hauptunterschied zwischen Denim und Chambray liegt in der Webart der Baumwolle. Während Denim in einer sehr festen Köperbindung gewebt wird, erhält man Chambray mit der Leinwandbindung. Chambray ist dadurch leichter, weicher und fließender als Denim. Die typische melierte Optik kommt daher, dass bei Chambray der Schussfaden, der in der Breite des Stoffes verläuft, weiß bzw. naturbelassen ist und der Kettfaden, der in der Stofflänge verläuft, Indigo gefärbt ist. Japanischer Selvage Chambray unterscheidet sich vom klassischen Chambray-Stoff in seiner Unregelmäßigkeit, die einen authentischen Look verleiht: Wir sagen konnichiwa zu mehr Natürlichkeit!

Japan

Métier à tisser chambray japonais

Japanese Selvedge Chambray

Von antiken Webstühlen und roten Fäden

Was den japanischen Chambray so besonders macht, ist der Webstuhl, auf dem er hergestellt wird. Diese alten Maschinen, die aus der Zeit vor den 1960er Jahren stammen, sind langsamer, schmaler und asymmetrischer, weshalb sie fast überall auf der Welt durch effizientere Industrie-Webstühle mit niedrigeren Stoffkosten ersetzt worden sind. Doch gerade diese leichte Asymmetrie und Langsamkeit verleihen dem Japanese Selvage Chambray die für ihn so charakteristische raue Textur. In Leinwandbindung mit einem naturweißen und einem indigofarbenen Faden gewebt, ergibt sich je nach Lichteinfall ein leicht melierter Effekt zwischen Blau- und Grautönen.

Der Begriff "Selvedge" oder "Selvage" kommt vom englischen "self edge" und bedeutet so viel wie "echte Kante". Diese Kante befindet sich an der Seite eines Selvage-Stoffes und sichert das Gewebe um ein Ausfransen zu verhindern. Als Erkennungsmerkmal ist diese stärkende Kante traditionnell mit einem roten Faden gewebt. Bei unserem Japanese Selvedge Chambray-Hemd verläuft diese charakteristische Borte diskret entlang der Knopfleiste und ist zugeknöpft gerade mal im Kragenbereich zu erahnen. Bei jedem anderen Hemd wäre so eine Borte nur ein Detail, aber hier ist es ein echtes Qualitätssiegel für einen authentischen japanischen Stoff.


VON AMERIKA NACH JAPAN - INSPIRATION WORKWEAR

workwear

Hat jemand etwas von Arbeit gesagt?

Der Workwear-Stil bezieht sich wortwörtlich auf "Arbeitskleidung" und ist weitestgehend von der Kleidung der amerikanischen Cowboys, Holzfäller und anderer körperlich anstrengender "beruflichen" Tätigkeiten des 19. Jahrhunderts inspiriert. Am Ende des Zweiten Weltkriegs brachten die amerikanischen Soldaten den American Way of Life und die dazu gehörenden Jeans Selvedge nach Japan. Der Trend wurde schnell übernommen und die Nachfrage nach Denim explodierte. Seitdem haben die Japaner die Herstellung von Denim- und Chambray-Stoffen nicht nur perfektioniert, sondern auch der traditionellen japanischen Wabi Sabi Kultur angepasst. Wabi Sabi ist die Ansicht, Schönheit in jedem Aspekt der Unvollkommenheit in der Natur zu finden. Treffender kann es für einen Japanese Selvedge Chambray-Stoff nicht formuliert werden.

Ein gut verarbeitetes Arbeitshemd

Eine Frage aber bleibt: Was ist mit den Hemden? Der Workwear-Stil beschränkte sich nämlich nicht nur auf Jeanshosen, sondern griff nach und nach auch auf andere Teile wie Hemdjacken, Jeansjacken, Stiefel und Hemden über. Bei letzteren wird der "Raw-Look" typischer Materialien und Webarten wie Flanell oder Chambray bevorzugt, die vor allem zur Herbst-Winter-Saison passen. Klar, man(n) muss sich schliesslich warm anziehen, wenn man draußen arbeitet! Ein Arbeitshemd sollte außerdem strapazierfähig und bequem sein. Chambray ist weniger steif als Denim und damit der ideale Stoff für ein strukturiertes, flexibles Hemd mit Workwear-Charakter.


Good style for good times

  • chemise tissu japonais selvedge
  • chemise tissu japonais selvedge
  • chemise tissu japonais selvedge
  • chemise tissu japonais selvedge
  • chemise tissu japonais selvedge

Vom Stoff bis zu den Details:
ein authentisches Hemd

Von italienischen und japanischen Webern

Ein dickes Chambray-Gewebe

Der Stoff unseres Japanese Selvage Chambray-Hemdes wurde im japanischen Partneratelier des großen italienischen Unternehmens Albiate 1830 gewebt. Übrigens, um die Bezeichnung "Japanese Chambray" zu erhalten, muss die Weberei ausschließlich in Japan erfolgen. Sie können also sicher sein, dass es sich um ein authentisches Japanese Selvedge Hemd handelt!

Mit einem Gewicht von 185 g/m2 ist das japanische Chambray-Hemd mit Mandarin-Kragen dick genug, um im Herbst oder Winter alleine, unter einer Jacke oder als Überhemd mit einem T-Shirt getragen zu werden, was den Workwear-Stil weiter unterstreicht.

tissu chambray japonais selvedge

Chambray Hemd mit aufgesetzter Knopfleiste

Charakteristische Details

Rote Selvedge Kante

Die bei der Webung entstehende "echte" Selvage Kante, also keine abgeschnittene Webkante, ist schmal und eng gewoben. Die (natur-)weiße Stoffkante wird normalerweise mit einem farbigen, meist rotem, Faden fixiert. Im späten 19. Jahrhundert verwendet, dienten diese farbigen Kanten der schnellen Erkennbarkeit der Stoffballen verschiedener Denim-Hersteller. Zu der Zeit war dieser Faden bspw. bei Levis rot, bei Wrangler gelb und bei Lee blau oder grün. Bei unserem Japanese Selvage Chambray-Hemd verläuft diese Kante mit rotem Faden diskret entlang der Knopflochleiste.

Aufgesetzte Knopfleiste und umweltfreundliche Knöpfe

Die Knopflochleiste eines Hemdes bezeichnet die linke Hemdvorderseite, die der Knopfleiste überlagert wird. Dabei unterscheidet man drei Arten: die normale, die versteckte und die aufgesetzte Knopfleiste. Bei einem Hemd mit normaler Knopfleiste gibt es keine Steppnähte, was für ein sauberes Aussehen sorgt und beim Tragen einer Krawatte nicht ablenkt. Aus diesem Grund ist diese Knopfpleiste normalerweise auf einem formellen Hemd zu finden. Die verdeckte Knopfleiste kann leger oder schick sein und macht so z.B. ein Freizeithemd raffinierter oder ein formelles Hemd origineller. Für dieses Japanese Selvedge Chambray-Hemd haben wir die lässige aufgesetzte Knopfleiste gewählt. Die Steppnähte passen perfekt zum Workwear-Stil und die perlmuttähnlichen Knöpfe sind aus umweltfreundlichem Pflanzenharz.


DER UNNACHAHMBARE MANDARINKRAGEN

Chambray Hemd mit Mandarinkragen

Vom chinesischen Militär zur Haute-Couture

Um die Geschichte des Mandarin-Kragens zu ergründen, müssen wir einen Blick auf Japans Nachbarn werfen: China. In den 1950er Jahren erkor der chinesische Militärführer Mao Zedong - oder Mao Tse-tung - den Mandarin-Kragen zu seinem persönlichen Kragen, weshalb er auch Mao-Kragen genannt wird. Gleichzeitig verbot Zedong es, die ursprünglich mit Mandarin-Kragen gezierten, traditionellen Kleider - Qipaos - mit diesem kurzen Stehkragen zu versehen. Der Mao-Kragen wurde daher ausschließlich an Militärjacken getragen. Nach Europa kam dieser ikonische Kragen dank des berühmten Modeschöpfers Pierre Cardin, der Anzüge mit Mandarin-Kragen designte.

Ein minimalistischer Kragen im Smart-Casual Stil

Der minimalistische und moderne Mandarin-Kragen hat viele Vorteile! Dank des kurzen Kragenstegs wird er ohne jegliche Accessoires, weder Krawatte noch Fliege getragen. Ein Hemd mit Mao-Kragen hat also definitiv seinen Platz in einem lässig-schicken Outfit, dank seiner etwas nonchalanten Seite. Das japanische Chambray-Hemd mit Mao-Kragen passt wunderbar zu einem lässigen Outfit, mit Chinos und Sneakers.


Die Qualität einer traditionellen, europäischen Herstellung

Mit Liebe zum (Kunst-)Handwerk angefertigt

Das Japanese Selvage Chambray-Hemd wird in unserem Hemden-Atelier Nahe der moldawischen Grenze mit größter Sorgfalt hergestellt. Seit 2016 vertrauen wir die Umsetzung unsere Designs diesem Atelier an, das ISO 9001 und OEKO-TEX SteP zertifiziert ist und sein jahrhundertealtes Fachwissen über Generationen weitergibt.

Das Qualitätsversprechen unserer Hemden

Wie auch bei unseren anderen Hemden steht eine qualitativ hochwertige Verarbeitung an erster Stelle, damit Sie jahrelang von Ihrem neuen Kleidungsstück profitieren können. Dazu gehören:

- Robuste englische Nähte mit 7 Stichen pro cm
- Saumverstärkungen der Seitennaht
- Kragenstäbchen aus Edelstahl
- Umweltfreundliche Knöpfe im Kreuzstich aus Pflanzenharz mit Perlmutteffekt
- Und ein horizontales, letztes Knopfloch

Qualitätshemden

Warum ein Vorverkauf?

Ganz einfach, mit dem Vorverkauf gewinnen alle.

WIR, weil wir ein Produkt in begrenzter Menge auf den Markt bringen. So vermeiden wir Überproduktion und Kosten für erhöhte Lagerbestände.

SIE, denn als Gegenleistung für die etwas längere Wartezeit bieten wir Ihnen einen Sonderpreis - dank unseres direkten Vertriebssystems ist der Normalpreis dieses Hemdes bereits vorteilhaft im Vergleich zu einem gleichwertigen Modell anderer Marken; der reduzierte Vorverkaufspreis macht es zu einem günstigen Staple-Piece!

Und letztendlich die UMWELT, denn indem wir die Produktion auf Ihren Erfolg abstimmen, vermeiden wir Überproduktion und Verschwendung von unverkauften Produkten.

agitateur
d’élégance
seit 2008

Unser Leitmotiv?

Elegante Kleidung und Accessoires hochwertiger Qualität zu einem fairen Preis anzubieten, die Sie jahrelang begleiten werden.

Wir konzentrieren unsere Energie auf die Qualität unserer Materialien und Stoffe und die Sorgfalt, mit der unsere Kollektionen angefertigt werden. In diesem Zusammenhang bevorzugen wir kurze Vertriebswege und das traditionnelle savoir-faire der Ateliers. Dabei widmen wir eine besondere Aufmerksamkeit unserer sozialen und ökologischen Verantwortung.

Verwandte Produkte

Schnelle Lieferung

2-4 Tage DHL Lieferung
Kostenlose Lieferung ab 150 €

100% Zufriedenheit

Umtausch oder Rückgabe
innerhalb von 14 Tagen

Kontakt

Fragen oder Anregungen?
+33 (0) 1 85 09 19 00